Aktuelle News

shutterstock_305874164_web

Heuschnupfen

Heuschnupfen ist die umgangssprachliche Bezeichnung für eine Form des allergischen Schnupfens, die der Mediziner saisonale Rhinitis allergica oder auch Pollinose nennt. Auch beim Heuschnupfen kommt es, wie bei anderen Allergien, zu einer Überreaktion des Immunsystems. Zu den häufigsten Auslösern für Heuschnupfen zählen die Pollen von Laubbäumen wie Birke oder Sträuchern wie Hasel. Aber auch Gräserpollen (z. B. vom Rispengras, Roggen etc.) oder Pollen von Kräutern (z. B. von Beifuß, Sauerampfer etc.) können allergischen Schnupfen verursachen.

In unserer Praxis bieten wir folgende komplementärmedizinische Behandlungsmethoden:  

+ klassische Homöpathie 
+ Phytotherapie
+ Eigenblutbehandlung 
+ Mikronährstofftherapie des Heuschnupfens/ der Pollenallergie an.

shutterstock_1117577378_web

Infektanfälligkeit

Einer der häufigsten gesundheitlichen Störungen im Winter ist die Infektanfälligkeit. Probleme bereiten Infekte vor allem dann, wenn sie gehäuft auftreten oder besonders schleppend verlaufen.

Stärken Sie jetzt Ihr Immunsystem durch

+ gezielte Mikronährstofftherapie
+ Immun-Aktivierungs-Kur
+ Eigenblutbehandlung
+ klassische Homöopathie